Der Nationalpark des Gargano

Die Bucht von Zaiana ist Teil des Nationalpark des Gargano und nur über einen schmalen Fußweg oder über das Meer erreichbar. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass die Bucht als eine der wenigen der Gegend heute noch relativ unberührt und vom Massentourismus unerreicht ist – ein urtümliches Stück Gargano.

Die Familie Pelikan, die seit den 80er Jahren den Strand und die dazugehörende  Bar betreibt, hat es sich zum Ziel gesetzt, entsprechend den Vorgaben des Nationalparks die Bucht in möglichst ursprünglicher Form zu erhalten.

Die kleine Bar im Schatten der Eukalyptusbäume und die Strohdächer, die anstelle der üblichen Sonnenschirmreihen Schatten spenden, fügen sich diskret in die Landschaft ein. Eine Imhoff-Kläranlage sorgt dafür, dass keine Abwässer in den Boden oder das Meer gelangen.